Skip to content
c:\news\10-fingersystem-schreiben-lernen-in-1-woche\
Autorisierter Händler
(x)
News
Freihaus
Verpassen Sie nie mehr einen unserer Beiträge aus der Welt der Computer und der Menschen, die sie bedienen.
Wir verarbeiten Ihre Daten gemäß Datenschutzbestimmungen.
20 06 17
by EXTENDIT

10-Finger-System schreiben lernen in 1 Woche

In der Schule haben wir viel gelernt: wir wissen, wie sich Miesmuscheln fortpflanzen, können Goethes Prometheus rezitieren, und haben gelernt wie eine Endmoräne entsteht.

Leider zählt das 10-Finger-System allerdings nicht dazu. Bis heute gehört dieses vielerorts nicht zum verpflichtenden Lehrplan, obwohl laut European Working Conditions Survey rund 58% aller Österreicher zumindest ein Viertel ihrer Arbeitszeit am Computer verbringen. Es ist also nicht verwunderlich, dass die meisten von uns bei dieser Fähigkeit irgendwo zwischen Adlersuchsystem und dem Tippen mit drei, vier Fingern anzusiedeln sind.

Dennoch bietet das 10-Finger-System einen großen Vorteil: Es ermöglicht Ihnen zu tippen, ganz ohne auf die Tastatur zu sehen. Selbst Menschen die sich ein effizientes, eigenes System angeeignet haben, kommen nicht ohne den gelegentlichen Blick auf die Tastatur aus. Zudem ermöglicht das 10-Finger System den Fokus auf das Geschriebene statt dem Tippen zu legen, es steigert häufig die Schreibgenauigkeit und es kann sogar zu einer verbesserten Körperhaltung führen und somit Rücken- und Nackenschmerzen vorbeugen. 

Daher möchten wir Ihnen in diesem Artikel zeigen, wie innerhalb von nur einer Woche und einer Stunde Übung am Tag das 10-Finger-System lernen können.

Inhalt:

  • 10-Finger-System lernen: sinnvoll oder nicht?

  • Grundlagen

  • Lernsoftware nutzen

  • Anwendung in der Praxis

10-Finger-System lernen: sinnvoll oder nicht?

Bevor Sie sich auf Übungen stürzen, sollten Sie sich fragen, ob eine Umstellung auf das 10-Finger-System für Sie Sinn macht - denn manche Menschen können auch mit einem eigenen, antrainierten System genauso schnell oder gar schneller tippen. Gerade dann wird die Umgewöhnung auch häufig sehr schwierig.

Sollten Sie also ein eigenes System nutzen, die Position der Tasten in Relation zu Ihren Händen sehr gut einschätzen können und nur sehr selten auf die Tastatur sehen, besteht grundsätzlich keine Notwendigkeit, umzusteigen.

Sollten Sie allerdings einen eher langsamen Tipp-Rhythmus oder gesundheitliche Beschwerden (wie beispielsweise Nackenschmerzen oder Zugschmerzen am Kopf) vom regelmäßigen Blick auf die Tastatur haben, so lohnt es sich, das 10-Finger-System zu erlernen.

Grundlagen

Im 10 Finger System nehmen Ihre Hände eine Ausgangsstellung ein, von der aus alle weiteren Zeichen angesteuert werden. Die linken Finger liegen auf den Tasten A bis F, die rechten Finger auf J bis Ö, während beide Daumen auf der Leertaste liegen.

Die Grundstellung lässt sich dabei ganz einfach einnehmen, ohne auf die Tastatur zu blicken, denn die Tasten F (linker Zeigefinger) und J (rechter Zeigefinger) besitzen Einkerbungen, um das Aufsetzen der Händer zu erleichtern.

Das nachfolgende Bild zeigt welche Tasten von welchem Finger im 10-Finger-System bedient werden. 

(Grafik: VivienSC / Wikimedia Common)

Lernsoftware nutzen

Am einfachsten lernt man das 10-Finger-System, indem man jeden Tag etwas Zeit für Übungen aufwendet. Es gibt verschiedene Programme, welche Sie dabei unterstützen. Wir empfehlen die TIPP10, welche sowohl als Online-Version als auch als App für Windows und Linux kostenlos verfügbar ist.

Nach erfolgtem Download und Installation bzw. nach erfolgter Anmeldung für die Online-Version führt Sie TIPP10 anhand von 20 Lektionen Schritt-für-Schritt durch das Schreibtraining.

Um das 10-Finger-System vollständig in einer Woche zu erlernen müssen dabei die ersten 14 Übungslektionen, das heißt 2 Lektionen pro Tag, absolviert werden.

Die Lektionen selbst sind einfach aufgebaut. Die richtige Startposition Ihrer Finger ist das Wichtigste dabei. Bei jedem Buchstaben zeigt TIPP10 zudem den zu verwendenden Finger und die Position der Taste auf der Tastatur an.

Beginnen Sie dabei am Anfang ganz langsam, die Geschwindigkeit kommt später von alleine. Wichtiger als die Tippgeschwindigkeit ist es, die Fehlerquote gering zu halten, da Korrekturen oftmals mehr Zeit in Anspruch nehmen, als was durch schnelleres und dafür ungenaueres Tippen eingespart wird.

Zusätzlich bietet Tipp10 zahlreiche Zusatzinformationen, wie beispielsweise die Anzahl an Fehleingaben und die Anzahl der Anschläge pro Minute.

Besonders interessant ist dabei die Auswertung der Fehlerquoten nach Finger. Welcher Finger ist den Ihr Schwacher?

Neben TIPP10 gibt es natürlich noch zahlreiche weitere (teils kostenpflichtige) Programme wie tippenakademie.de und typingclub.com mit denen Sie das 10-Finger-System lernen können.

Fazit – 10 Fingersystem lernen in 1 Woche

Wer das 10-Finger-System lernen möchte benötigt im Schnitt eine Woche Zeit. Laden Sie sich ein Lernprogramm wie TIPP10 herunter und trainieren Sie jeden Tag für eine Stunde (zwei Lektionen pro Tag). Danach beherrschen Sie das System. 

Durch den täglichen Einsatz brennt sich das Gelernte im Kopf ein und wird zum Automatismus - wie das Auto- oder Radfahren.

NewsSchreiben Sie mir
← ZurückWeiter →
TeamViewer
Juhu! Noch ein Newsletter!
Aber ein wirklich extrem unterhaltsamer und guter!
Wir verarbeiten Ihre Daten gemäß Datenschutzbestimmungen.
EXTENDIT GmbH
Lehmanngasse 23 / 3 — 4 1230 Wien